Entzündliche Erkrankungen mit Omega-3, Cholin und Vitamin D3 umprogrammieren

Montag 2-Dezember-2013


Chronische nichtübertragbare Krankheiten (CNCDs) sind zusammengenommen für 35 Millionen der 52 Millionen weltweiten jährlichen Todesfälle verantwortlich. Die meisten dieser Erkrankungen (wenn nicht sogar alle) stehen in einem Zusammenhang mit schwachen chronischen („Low-grade“-) Entzündungen. Gemeinsam mit der Forschungsgruppe von Frits Muskiet an der Universität Groningen hat Leo Pruimboom gezeigt, dass Krankheiten wie Alzheimer, Demenz, Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch solche Low-grade-Entzündungen verursacht werden. Oft wird dabei  auch ein Zusammenhang mit einem Mangel an Vitamin D, Omega-3 und – möglicherweise überraschend – auch Cholin festgestellt.

Klicken Sie hier für die vollständige Artikel.

Möchten Sie mehr über den wissenschaftlichen Hintergrund und Anwendungsbereiche von Cholin erfahren? Dann lesen Sie unsere Monographie.

Cookies

Wenn Sie Ihren Besuch dieser Website fortsetzen und Inhalte durch Anklicken öffnen, stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu. Mit Cookies sammeln wir Daten zu den Aktivitäten von Besuchern auf unserer Website. Mit diesen Daten erhöhen wir den Benutzungskomfort unserer Website und zeigen Ihnen diejenigen Informationen an, die Sie am meisten interessieren. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie keine Videos ansehen oder Inhalte auf sozialen Medien teilen.  Mehr Informationen.

Eigene Einstellungen für Cookies festlegen