Metastudie: Magnesium vorteilhaft bei Diabetes

Donnerstag 14-Juli-2016

Magnesium spielt eine wichtige Rolle bei der insulinabhängigen Glucoseaufnahme aus dem Blut. Außerdem wurde festgestellt, dass der Magnesiumstatus bei Diabetikern niedriger als beim Durchschnitt liegt. Gibt es einen ursächlichen Zusammenhang? Aus einer aktuellen Metastudie geht jedenfalls hervor, dass Magnesiumsupplementierung bei Diabetes helfen kann.

 

Die Auswirkungen einer oralen Supplementierung mit Magnesium auf die Insulinempfindlichkeit und Blutzuckerkontrolle wurden mittels einer Metaanalyse untersucht. Für die Metaanalyse wurden alle zum Thema vorliegenden randomisierten klinischen Studien aus PubMed-MEDLINE, SCOPUS, Web of Science und Google Scholar ausgewertet. Die Gesamtstudie umfasste Menschen mit und ohne Typ-2-Diabetes.

 

Die Wirkung von Magnesiumsupplementierung wurde anhand von Plasmaglucose, glykosyliertem Hämoglobin (HbA1c), Insulin und HOMA-IR-Index gemessen. HOMA-IR steht für Homeostatic Model Assessment of Insulin Resistance. Der HOMA-IR-Index zeigt an, ob und in welchem Umfang eine Insulinresistenz vorliegt. Insulinresistenz führt zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel, der die Grundlage von Diabetes bildet. 

 

Es wurde eine signifikante Wirkung der Magnesiumsupplementierung auf HOMA-IR, aber nicht auf Plasmaglucose, Insulin und HbA1c gefunden. Allerdings zeigte ein Vergleich zwischen Studien, die kürzer und länger als vier Monate dauerten, dass bestimmte Verbesserungen erst dann signifikant in Erscheinung traten, wenn die Supplementierung über mehr als einen Monat aufrechterhalten wurde. Dies gilt für die Nüchternglucose und HOMA-IR, sowohl bei Diabetespatienten als auch bei Menschen ohne Diabetes. 

 

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass eine Magnesiumsupplementierung bei Störungen des Glucosestoffwechsels störend sein können“, schlussfolgern die Forscher. Frühere Forschungen zeigen übrigens, dass es bereits bei Prädiabetes sinnvoll ist, zusätzliches Magnesium zu supplementieren.

Literatur

  1. Barbagallo M, Dominguez LJ, Galioto A, Ferlisi A, Cani C, Malfa L, Pineo A, Busardo\' A, Paolisso G., Role of magnesium in insulin action, diabetes and cardio-metabolic syndrome X, Diabetes Metab. 2015 Jun;41(3):202-7.
  2. Guerrero-Romero F, Simental-Mendía LE, Hernández-Ronquillo G, Rodriguez-Morán M. Oral magnesium supplementation improves glycaemic status in subjects with prediabetes and hypomagnesaemia: A double-blind placebo-controlled randomized trial, Mol Aspects Med. 2003 Feb-Jun;24(1-3):39-52.
  3. Simental-Mendía LE, Sahebkar A, Rodríguez-Morán M, Guerrero-Romero F, A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials on the effects of magnesium supplementation on insulin sensitivity and glucose control, Pharmacol Res. 2016 Jun 18. pii: S1043-6618(16)30308-5. 

Cookies

Wenn Sie Ihren Besuch dieser Website fortsetzen und Inhalte durch Anklicken öffnen, stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu. Mit Cookies sammeln wir Daten zu den Aktivitäten von Besuchern auf unserer Website. Mit diesen Daten erhöhen wir den Benutzungskomfort unserer Website und zeigen Ihnen diejenigen Informationen an, die Sie am meisten interessieren. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie keine Videos ansehen oder Inhalte auf sozialen Medien teilen.  Mehr Informationen.

Eigene Einstellungen für Cookies festlegen