Muskeln nach Menopause wiederaufbauen

Samstag 23-Januar-2016

Nach der Menopause leiden Frauen häufig unter Muskelschwäche. Dadurch sind sie einem höheren Risiko für Sturzfrakturen ausgesetzt. Offenbar lassen sich Muskeln jedoch auch im fortgeschrittenen Alter gut wieder aufbauen. Eine neue Studie zeigt, dass dabei Vitamin D3 eine wichtige Rolle spielt.

 

Bei zunehmendem Alter verringert sich nach und nach die Muskelmasse. Dieses Phänomen bezeichnet man als Sarkopenie. Als Folge davon nimmt auch die Muskelfunktion immer weiter ab. Dies führt zu zunehmender Haltungslabilität und Gangunsicherheit, wodurch sich das Sturzrisiko erhöht. Besonders Frauen jenseits der Menopause sind davon betroffen.

Vitamin D3 verringert Sturzrisiko

Im Rahmen der Studie wurde eine Gruppe von Frauen neun Monate lang begleitet. Die eine Hälfte nahm Vitamin D3, die andere Hälfte ein Placebo. Am Ende der Studie hatte die Muskelkraft in der Vitamin-D3-Gruppe um mehr als 25 Prozent zugenommen. In der Gruppe, die ein Placebo erhielt, hatte sie hingegen um 7 Prozent abgenommen. Frauen, die Placebo supplementierten, waren überdies einem zweifach höheren Sturzrisiko ausgesetzt.

 

„Unser Fazit lautet, dass eine Supplementierung mit Vitamin D3 einen signifikanten Schutz gegen das Auftreten von Muskelschwäche bietet. Es häufen sich die Beweise dafür, dass Vitamin-D3-Supplemente die Verletzungsanfälligkeit und das Sturzrisiko von postmenopausalen Frauen verringern“, erklären die Forscher. 

Leucin und Krafttraining

Studien an älteren Patienten zeigen, dass eine Supplementierung mit Leucin die Muskelproteinsynthese nach den Mahlzeiten erhöht. Das kann einen wichtigen zusätzlichen Impuls für den Muskelaufbau darstellen. Für einen optimalen Stoffwechselreiz sollte Vitamin D3 und Leucin in Kombination mit Krafttraining angewendet werden.

Literatur

  1. Katsanos CS, Kobayashi H, Sheffield-Moore M, Aarsland A, Wolfe RR. A high proportion of leucine is required for optimal stimulation of the rate of muscle protein synthesis by essential amino acids in the elderly. Am J Physiol Endocrinol Metab. 2006 Aug;291(2):381-7
  2. Leenders M, van Loon LJC. Leucine as a pharmaconutrient to prevent and treat sarcopenia and type 2 diabetes. Nutr Rev. 2011 Nov;69(11):675-89
  3. Leenders M, Verdijk LB, van der Hoeven L, van Kranenburg J, Hartgens F, Wodzig WKWH et al. Prolonged Leucine Supplementation Does Not Augment Muscle Mass or Affect Glycemic Control in Elderly Type 2 Diabetic Men. J Nutr. 2011 Jun;141(6):1070-6
  4. http://www.eurekalert.org/pub_releases/2015-09/tnam-vds091715.php

Cookies

Wenn Sie Ihren Besuch dieser Website fortsetzen und Inhalte durch Anklicken öffnen, stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu. Mit Cookies sammeln wir Daten zu den Aktivitäten von Besuchern auf unserer Website. Mit diesen Daten erhöhen wir den Benutzungskomfort unserer Website und zeigen Ihnen diejenigen Informationen an, die Sie am meisten interessieren. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie keine Videos ansehen oder Inhalte auf sozialen Medien teilen.  Mehr Informationen.

Eigene Einstellungen für Cookies festlegen