Rheumapatienten können von adjuvanten Probiotika profitieren

Montag 23-Februar-2015


Der Darm und die Darmflora üben einen signifikanten Einfluss auf Entzündungen im Körper aus. Dabei zeigt sich immer deutlicher die positive Wirkung der Einnahme von Probiotika – zum Beispiel bei rheumatischen Gelenkerkrankungen. Bereits im Jahr 2013 wurde gezeigt, dass das Milchsäurebakterium Lactobacillus casei ein effizienter und nebenwirkungsarmer Entzündungshemmer ist. Dieses Ergebnis wurde vor kurzem in einer im International Journal of Rheumatic Diseases publizierten randomisierten klinischen Studie bestätigt.


Rheumatoide Arthritis (RA) ist eine Autoimmunerkrankung, bei der sich die Schleimhaut in den Gelenken entzündet. Oft zeigt die Darmflora bei Rheumapatienten eine anormale Zusammensetzung. Es wurde untersucht, auf welche Weise Arthritissymptome durch eine positive Beeinflussung dieser Flora gelindert werden können. Dabei ging es vor allem um häufig auftretende akute Entzündungssymptome wie Schmerzen, Schwellungen, Erwärmung und Rötung sowie Folgeerscheinungen wie Gelenkveränderungen und Funktionsverluste.

Mehr Information. 

Cookies

Wenn Sie Ihren Besuch dieser Website fortsetzen und Inhalte durch Anklicken öffnen, stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu. Mit Cookies sammeln wir Daten zu den Aktivitäten von Besuchern auf unserer Website. Mit diesen Daten erhöhen wir den Benutzungskomfort unserer Website und zeigen Ihnen diejenigen Informationen an, die Sie am meisten interessieren. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie keine Videos ansehen oder Inhalte auf sozialen Medien teilen.  Mehr Informationen.

Eigene Einstellungen für Cookies festlegen